Gepostet: 04.05.2021

Joseph Gaßner

Aktuell werden drei Millionen Impfdosen rechtsgrundlos zurückgehalten

Im gestrigen Beitrag berichtete ich, dass aktuell rund 5,5 Millionen Impfdosen wie eine Impfreserve behandelt werden. Da es tatsächlich eine Impfreserve von ca. 15% gibt (grob kalkuliert, hängt ab von der Häufigkeit und den unterschiedlichen Vorgaben der Impfstoffhersteller; diese Vorgabe wurde übrigens von Gesundheitsminister Spahn am 24.03.2021 zur Erleichterung deutlich reduziert), möchte ich dies konkretisieren:

Aktuell gibt es rund 16,8 Millionen Erstgeimpfte (Quelle: Impfdashboard.de des Bundesgesundheitsministeriums), die auf die zweite Impfung warten, hierfür ist die Impfreserve vorgesehen. Diese berechnet sich aktuell mit 2,5 Millionen Impfdosen.

Bis vor zwei Wochen war die Impfreserve unauffällig.
In der KW 17 stieg diese Impfreserve um eine Million,
in der KW 18 um weitere 2,5 Millionen.
Dieser Trend ausgerechnet während des "Ausgangssperren-Gesetzes" macht mich sehr besorgt.

Wir müssen den aktuell vorhandenen Impfwillen unbedingt nutzen, bevor dieser sich erschöpft!
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.