Gepostet: 02.05.2021

Joseph Gaßner

Warum ich jetzt in Corona-Teststationen diene

Es ist ein recht persönlicher Grund, warum ich ausgerechnet jetzt das vierte Kapitel in meinem Lebensarbeitsbuch aufgeschlagen habe: Die Volljährigkeit der jüngsten meiner sechs Töchter. Jetzt ist für mich der perfekte Moment, den Menschen im Umland von München in verschiedenen Corona-Teststationen zumindest scheibchenweise zu einem normaleren Leben zu verhelfen.

Nachdem ich ab Mitte der 1980er in einer Verlagsdruckerei "alles außer Steuern" gemacht, dann die Ausbildung zum Melker, ugs. Schweizer als Süddeutschlands Bester absolviert sowie zuletzt fast drei Jahrzehnte im Steuerrecht gekämpft hatte, will ich zumindest vorübergehend etwas tun, was Menschen unmittelbar und persönlich hilft.

Ich musste als Steuerberater seit dem Beginn der Corona-Pandemie etliche unverschuldete Schicksale miterleben, die in diesem Zusammenhang offiziell unausweichlich waren und trotz der massenhaften Geldverteilungen weder annähernd noch fair ausgeglichen werden können. Daher will ich nicht mehr der Steigbügelhalter sein für Verwerfungen, die auch noch kommen werden.

Vielleicht sehen wir uns in einer der Malteser-Einrichtungen oder wir reden gleich hier, auch über Gott und die Welt, ich würde mich riesig freuen. Servus!
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.